zurück zur Übersicht

Workshops

Know-How aus erster Hand

Workshops

Neben unserer modularen MES-Sofware-Suite Plant Historian bietet die iMes Solutions GmbH auch Workshops in den Bereichen Industrie 4.0, Alarmmanagement sowie zum Thema OEE (Gesamtanlageneffektivität) an.

Workshops
iMes Solutions – Workshops

Workshop Industrie 4.0 - mit Big Data zur Smart Factory

MES-Software-Lösungen als Enabler für Industrie 4.0

Für viele Unternehmen ist die Umstellung auf Industrie 4.0 eine große Herausforderung. Doch was bedeutet Industrie 4.0 konkret in der Praxis? Und was für Vorteile kann man erwarten?

Die Ausgangssituation stellt sich oftmals wie folgt dar: Die gesammelten Produktionsdaten sind intransparent, unvollständig und erschweren einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Die Dokumentation der Produktionsprozesse ist aufwändig und fehleranfällig. Die mangelnde Verfügbarkeit von verwertbaren Daten erschwert einen effektiven Kommunikationsweg – sowohl innerbetrieblich als auch abteilungsübergreifend.

Der Industrie 4.0 Workshop der iMes Solutions Gmbh setzt genau hier an. Zusammen mit Ihnen identifizieren wir Handlungsfelder in Ihrem Unternehmen und bereiten Sie auf die Aufgaben und Anforderungen vor, die Industrie 4.0 mit sich bringt.

Erkennen und nutzen Sie die Chancen von Industrie 4.0 - für mehr Transparenz, Anlagensicherheit und Anlagenverfügbarkeit in Ihrem Unternehmen.

Im Dialog mit unseren MES-Experten werden Sie erkennen welche Optimierungspotenziale in Ihrer Produktion stecken.
Mit unsere MES-Software-Lösung Plant Historian wird ihre Produktion transparenter, effizienter und investitionssicher. 

Hier gelangen Sie zu unserer aktuellen Success Story "Industrie 4.0 - Aus Daten Informationen gewinnen".

Nutzen

  • Identifizierung von Optimierungspotenzialen
  • lösungsorientierten Kommunikationsaustausch
  • Transparenter Gestaltung der Fertigungsprozesse
  • Investitionssicherung
  • Anlagensicherheit
  • Kontinuierliche Verbesserung von innerbetrieblichen Abläufen

Agenda

  • Was bedeutet Industrie 4.0 konkret in der Praxis?
  • Welche Vorteile ergeben sich aus der Anwendung von Industrie 4.0-Lösungen?
  • Welche Rolle spielen MES-Software-Lösungen für Industrie 4.0?
  • Wo und warum entstehen Verluste?
  • Was sind die Kostentreiber in der Produktion?
  • Ressourcen- und zeitsparender Produktionsablauf mit MES-Software-Lösungen in Hinblick auf Industrie 4.0
  • Herausforderungen und Chancen für Unternehmen (Qualität, Verfügbarkeit, Leistung)
  • Identifikation von Handlungsfeldern

Der 1-tägige Industrie 4.0-Workshop kann je nach Kundenanforderungen auch ausgedehnt werden.

Alarmmanagement nach ISA 18.2, NAMUR u. EEMUA 191

Aufgrund der steigenden Alarmanzahl und den daraus resultierenden Gefahren für Mensch, Umwelt und Maschine, ist es notwendig sich mit dem Thema Alarmmanagement ausführlicher zu befassen.

In dem von uns angebotenen Workshop identifizieren wir die Probleme und erarbeiten zusammen mit Ihnen Maßnahmen zur Reduzierung des Alarmvorkommens. Um dem Thema Alarmmanagementsystem nachhaltig gerecht zu werden, bieten wir Ihnen unsere Plant Historian AM - Alarmmanagement - Lösung an.

Das MES-Software-Modul Plant Historian AM - Alarmmanagement - erhöht die Anlagenverfügbarkeit und -sicherheit, Qualität und Quantität der Produktion lassen sich steigern.

Nutzen

  • Alarmreduzierung
  • Entlastung des Anlagenpersonals
  • Schnellere Reaktion und Fehlvermeidung durch Verfahrensanweisungen und personenbezogene Alarmierung
  • Mehr Sicherheit auf der Anlage z.B. durch kürzere Informationswege und Informationsbereitstellung
  • Erkennen von Schlechtfahrweisen ermöglicht die Optimierung der Produktionsprozesse

Das Management von Alarmen hilft die Sicherheit zu wahren bzw. zu verbessern, die Verfügbarkeit zu erhöhen und Produktionsprozesse zu optimieren.

Seit kurzem bieten wir als Unterstützung für unser MES-Software-Modul Plant Historian AM die Entwicklung von mobilen Applikationen an.

Fragen

Fragen, die in diesem Workshop behandelt werden:

  • Wie viele Alarme treten bei Ihnen pro Tag / pro Mitarbeiter / pro Stunde auf?
  • Ist die Anlagensicherheit bei einer Alarmflut stets gewährleistet?
  • Wie viel Zeit verbringen Ihre Mitarbeiter mir der Verarbeitung unnötiger Alarme und Meldungen?
  • Kann die Anlagenfahrweise optimiert werden?
  • Werden Flatteralarme frühzeitig erkannt?
  • Wie viele Alarme treten bei normalem Betrieb bzw. bei Anlagenstörungen auf?
  • Wissen die Anlagenfahrer, wie sie auf Alarme reagieren müssen?

Agenda

Bevor man über die Einführung nachdenkt, sollte man vorab einige grundlegenden Aspekte und Fragen klären:

  • Warum ist Alarmmanagement von Vorteil?
  • Was ist ein Alarmmanagementsystem?
  • Vergleich der Alarmanzahl: Früher vs. Heute
  • Was kann ohne ein systematisches Management passieren?
  • Richtlinien und Normen: Reporting der KPIs nach ISA 18.2, NAMUR NA 102 und EEMUA 191
  • Was erreicht man damit?

Steigerung der Produktivität mit OEE

Anlagenverluste durch Stillstände oder zu lange Rüstzeiten, sowie nicht genutzte Effektivitäten bieten ein großes Potenzial.

Um diese Potenziale nutzbar machen zu können, gilt es zunächst, Verfügbarkeits-, Leistungs- und Qualitätsverluste zu identifizieren, zu analysieren und abschließend zu reduzieren - die Ermittlung der sog. Gesamtanlageneffektivität (GAE) bzw. Overall Equipment Effectivness (OEE).

Die OEE bzw. GAE eignet sich als KPI, um die Auslastung bzw. Leistung einer Anlage zu überwachen und zu analysieren.

Nutzen

  • Produktivitätsoptimierung der Anlagen
  • Entlastung des Anlagenpersonals
  • Vermeidung von Qualitätsverlusten
  • Transparenter Gestaltung der Fertigungsprozesse
  • Kontinuierliche Verbesserung von innerbetrieblichen Abläufen

Agenda

  • Nachhaltige Produktionsoptimierung mit Hilfe von OEE
  • Anwendungsbereiche
  • OEE-Berechnung
  • OEE-Analyse
  • Reporting
  • Einführung in die MDE und OEE-Software der iMes Solutions – Plant Historian OEE - Gesamtanlageneffektivität
  • Case Study: Maßnahmen zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität
  • Was muss bei der Einführung von OEE in der betrieblichen Praxis berücksichtigt werden